Wann muss spätestens das Narkosevorgespräch stattgefunden haben?

Mindestens 24 Stunden vor der Operation sollte das Gespräch stattgefunden haben.

Narkose – Warum ambulant?

Häufig ist kein stationärer Aufenthalt erforderlich und Sie können die erste Nacht schon wieder zu Hause in Ihrer gewohnten Umgebung verbringen. Die Vor- und Nachbehandlung erfolgt durch ihren schon bekannten behandelnden Arzt/Ärztin.

Warum darf ich vor der Operation nichts Essen und Trinken?

Durch die Narkose werden Schluckreflexe ausgeschaltet. Der Mageninhalt könnte beim Einschlafen in die Luftröhre gelangen und eine Lungenentzündung und andere Schäden in der Lunge verursachen.

Kann ich während der Operation wach werden?

Die Anästhesistin überprüft während der gesamten Operation stets die Tiefe der Narkose und kann sie jederzeit vertiefen.

,,Ich habe Angst aus der Narkose nicht mehr aufzuwachen.“

Dank der Forschung wird ständig die Verträglichkeit der Narkosemittel verbessert. Körperlich normal belastbare Patienten haben ein geringes Risiko für Narkosekomplikationen. Wir Überwachen Kreislauf und Atmung kontinuierlich, um Probleme rechtzeitig zu erfassen und reagieren zu können.

Können Übelkeit und Erbrechen nach der Narkose auftreten?

Ja, aber das ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Bei bekannter Veranlagung geben wir Ihnen vorbeugend gut wirksame Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen.

Was soll ich für die Operation mitbringen und was wird benötigt?

Wir bitten darum ein großes Handtuch, Badelatschen und Socken mitzubringen.  Da in den meisten Fällen ein Verband angelegt wird, empfehlen wir auch bequeme Kleidung nach der Operation zu tragen. Hat der Operateur*In für die Nachbehandlung Gehstützen, Knieschienen, Spezialschuhe oder Antithrombosestrümpfe verschrieben, sollten diese auch am OP Tag mitgebracht werden. Wird Ihr Kind operiert so darf ihr/sein Lieblingskuscheltier oder -decke nicht fehlen. Bitte denken Sie auch an Wechselwäsche für Ihr Kind und ggf. eine Windel.

Wir bitten um die Organisierung des Rücktransportes, da sie nach der Operation nicht mehr verkehrstüchtig sind und eine Begleitperson benötigen. Der Transport nach Hause kann in Einzelfällen auch durch einen Krankentransport erfolgen.

Medikamenteneinnahme am OP-Tag?

Die Einnahme von Medikamenten wird im Narkosevorgespräch mit den Anästhesistinnen geklärt.

Wie lang ist der Aufenthalt in der Praxisklinik?

Mindestens zwei Stunden werden Sie von unserem Team betreut, bis Sie die Voraussetzung für die Entlassung erfüllen. 

Was, wenn ich nach der Operation Schmerzen verspüre?

Nach einer Operation sind Schmerzen nicht zu vermeiden. Sie erhalten bereits kurz vor Ende der Operation Schmerzmittel. Sollten Sie doch noch Schmerzen haben, erhalten Sie auch im Aufwachraum schmerzlindernde Medikamente.

Wann darf ich wieder es essen und trinken?

Nach vollständigem Erwachen bekommen Sie von unserem Praxispersonal im Aufwachraum etwas zu trinken und nach Verlassen der Praxisklinik darf wieder feste Nahrung zu sich genommen wird.

Was ist, wenn ich eine Erkältung/Fieber habe?

Bei Fieber oder einer Erkältung bitten wir Sie, den behandelnden Arzt umgehend zu informieren. Im Allgemeinen wird der Eingriff dann verschoben, um zusätzliche Narkoserisiken für Sie zu vermeiden.

Wie ist der Ablauf der Narkose?

Diese Information finden Sie unter PATIENTENINFORMATION unter dem Punkt Am OP-Tag bis Nach der Operation

Kann ich in jedem Alter operiert werden?

Für eine ambulante Operation und Narkose sollten Kinder mindestens ein Jahr alt sein und mehr als 10 Kilogramm wiegen. Bei Erwachsenen mit chronischen Vorerkrankungen prüfen wir die Narkosefähigkeit im Vorgespräch.

Wo finde ich die Aufklärungsbögen?

Die Aufklärungsbögen für Kinder und Erwachsene finden Sie, zum Download, ganz unten auf der Seite PATIENTENINFORMATION.